Klimafolgenanpassungskonzept: Projektdokumentation

Seit 2007 bündelt die Klimaregion Rhein-Voreifel, bestehend aus den Kommunen Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg, ihr Engagement zum Klimaschutz. Dabei wurden bereits zahlreiche Maßnahmen entwickelt und umgesetzt, die durch einen interkommunalen Klimaschutzmanager koordiniert werden.

Im Januar 2020 haben die Kommunen der Klimaregion nun damit begonnen, in Kooperation mit den Büros Innovation City Management aus Bottrop und K.Plan aus Bochum ein Klimaschutzteilkonzept zur Anpassung an den Klimawandel zu erarbeiten. Die Erarbeitung wird durch das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Das fertige Teilkonzept wird das bestehende integrierte Klimaschutzkonzept aus dem Jahr 2012 ergänzen und die Folgen des Klimawandels in den einzelnen Städten und Gemeinden behandeln. Das bedeutet, dass konkrete Maßnahmen entwickelt werden, die unter anderem Schäden und Beeinträchtigungen durch Extrem-Niederschläge, Überflutungen, Sturm und Hitze verhindern bzw. abmildern sollen.

Auf dieser Seite finden Sie eine fortlaufenden Dokumentation des Prozesses der Konzepterstellung sowie alle relevanten Informationen und Ergebnisse.

Zwischenergebnisse

Leider lassen es die Vorgaben des Infektionsschutzes im Moment nicht zu, die Öffentlichkeit im Rahmen von Präsenz-Veranstaltungen über die Zwischenergebnisse der Erarbeitung des Klimafolgenanpassungskonzepts zu informieren und gemeinsam hierüber zu diskutieren. Die ursprünglich geplanten Veranstaltungen und Gesprächsrunden werden aber nachgeholt, sobald die Infektionszahlen wieder gesunken sind und eine Durchführung ohne Risiko für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich ist.

Um allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern trotzdem schon jetzt die Möglichkeit zu geben, einen Einblick in den aktuellen Stand der Arbeiten zu erhalten, stehen über die folgenden Links die bisher im Erarbeitungsprozess am häufigsten gestellten Fragen und Antworten, der Bericht zur Risiko- und Betroffenheitsanalyse der Klimaregion Rhein-Voreifel sowie hochauflösende Detailkarten für jede Kommune zum Download bereit. Darüber hinaus können unter der Webadresse http://www.rhein-voreifel.klimamap.de Ideen verortet werden. In dieser interaktiven Karte von der Region können gezielt verschiedene Orte markiert und dazu Anregungen, Hinweise und Vorschläge zu Klimaanpassungsmaßnahmen hinterlassen sowie vorhandene Einträge gelesen werden: Wie schütze ich beispielsweise mein Haus? Welche Ideen habe ich, um die Klimawandelfolgen abzumildern oder zu vermeiden? Welche Probleme oder Maßnahmen sollen in das Konzept einfließen?

Klimafolgenanpassungskonzept: Häufige Fragen und Antworten

 

Risiko-/Betroffenheitsanalyse für die Region Rhein-Voreifel

 

Hinweis zu den Detailkarten: Die Karten im PDF-Format haben eine Größe von 30 MB bis 60 MB. Es kann daher zu Darstellungsproblemen in Ihrem Browser kommen. Bitte wählen Sie in diesem Fall mit einem Rechtsklick auf den jeweiligen Kartenlink die Möglichkeit, die Karte direkt auf Ihren PC herunterzuladen. Öffnen Sie die Karte anschließend mit einem geeigneten PDF-Leseprogramm.

Zwischenpräsentation am 02. Juli 2020, Online

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihre Hinweise und Anregungen zur Zwischenpräsentation können Sie als Kommentar unter dem Youtube-Video, über diesen Fragebogen, über das Online-Kartentool sowie per E-Mail an Herrn Kamil Folta unter kamil.folta@icm.de einreichen. Den ausgefüllten Fragebogen können Sie ausgedruckt auch an die folgende Adresse schicken:

Stadt Bornheim
Tobias Gethke
Rathausstraße 2
53332 Bornheim

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns vorab herzlich bei Ihnen!

Auftaktveranstaltung am 06. Februar 2020 in Bornheim

Veranstaltungsprotokoll

Präsentation