Interkommunale Energieberatung startet im Februar in Bornheim

In der Klimaregion Rhein-Voreifel gibt es ab Februar 2017 wieder eine stationäre Energieberatung. Als interkommunales Projekt stehen die Termine jeweils allen Bürgerinnen und Bürgern der Kommunen Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg offen. Start ist am Donnerstag, 16. Februar 2017, von 14 bis 17.45 Uhr im Bornheimer Rathaus, Raum 901.

Bei der Beratung, die in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW einmal im Monat abwechselnd im Rathaus einer der sechs Kommunen im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis stattfindet, beantwortet  Dipl.-Ing. Waltraud Clever, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW, individuelle Fragen zu sämtlichen Energiethemen. Eine Beratung dauert 45 Minuten und kostet dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium nur 7,50 Euro. Eine Anmeldung zur Energieberatung ist erforderlich. Ansprechpartner ist der interkommunale Klimaschutzmanager Tobias Gethke unter Telefon: 02222/945-285 oder tobias.gethke@stadt-bornheim.de.

Im Anschluss an die Beratung im Rathaus der Stadt Bornheim finden die Beratungen in den anderen fünf Kommunen an den folgenden Tagen statt:

16.03.2017  Rathaus der Stadt Rheinbach
27.04.2017  Rathaus der Gemeinde Wachtberg
18.05.2017  Rathaus der Gemeinde Alfter
13.06.2017  Rathaus der Gemeinde Swisttal
20.07.2017  Rathaus der Stadt Meckenheim